Angst vor der Standheizung: CO-Warner nachrüsten in den VW T5 Multivan

Mit Kohlenmonoxid (CO) sollte man nicht spielen und es sind schon wirklich schreckliche Unfälle geschehen, wenn Sicherheitsvorkehrungen nicht getroffen wurden. Nachdem ich nun doch schon ein paar wenige Male im Bus genächtigt und mitten in der Nacht die Luftstandheizung angeworfen habe, um danach weiterzuschlafen, bleibt nach jüngsten Nachrichten ein sehr ungutes Gefühl. In der Theorie sollte das Gas ja gar nicht in den Bus gelangen können und auch CO2 kann nur dann vorkommen, wenn die Standheizung ihre eigenen Abgase ansaugt.

Aber: Sicher ist sicher. Und in dem Fall kostet diese Sicherheit – zumindest was CO betrifft – nicht viel. Für um die 40 Euro passt das von mir gekaufte Gerät, der KIDDE CO-Alarm X10-D recht gut auf die hintere Sitzverkleidung vom Beifahrersitz. Und genau daneben kommt der Luftausslass der Luftstandheizung raus, perfekt also.

Ich hatte mich für eine Befestigung via Klettband entschieden, weil ich a) keine Lust hatte, meine schönen, für die Drehkonsole angepassten Verkleidungen zu verschandeln und b) es einfach noch Zuhause hatte (und damit kostenlos war). Der Melder oder Warner zeichnet sich dadurch aus, dass er mit einer 10-Jahres-Batterie und mit einem 10-Jahres-Sensor ausgestattet ist. Man weiß also ganz klar, dass man das Ding dann entsorgt, wenn es dank leerer Batterie zu piepsen beginnt (wobei ich mich eigentlich jetzt schon auf in 10 Jahren freue, damit ich mit dem höllisch lauten Piepser irgendwas bastelb kann – Paniksirene im Kühlergrill oder so..).

Dank rückseitiger Klebeschicht ist der Warner schnell an der Verkleidung fest und diese wieder eingebaut.

Was bleibt, ist ein etwas besseres Gefühl… die ersten 10km.. dann fällt nämlich der Melder ab und scheppert durch den Fahrgastraum. Vielleicht hätte ich doch neues Klettband kaufen sollen?

Ich hab mir jetzt via Amazon so Gummischnur bestellt – wenn die da ist, werde ich schauen, ob ich damit eine bessere Befestigung basteln kann. Ich denke, wenn man das flexibel realisiert, hält die Befestigung eher Temperaturschwankungen und Fahrmanövern stand. Man darf gespannt sein!

 

Passende Artikel

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*