801 Dinge sind 701 zuviel – Tag 4

Heute erneuter Versuch in der Garage – dieses Mal dank mangelnder Ablenkung erfolgreicher. So fiel mir heute als erstes der Originalkarton meiner Kaffeemaschine in die Hände, die ich vor gar nicht allzu langer Zeit defekt für wenig Geld erwerben, mit ein bisschen mehr Geld Teile kaufen und hochmotiviert ohne Rücksicht auf Freizeitstunden reparieren konnte. Um sie dann quasi nicht zu benutzen. Zurück in den Karton und ab zum Onlineauktionator! Hinter der Schachtel der Kaffeemaschine kamen diverse Kartons von elektrischem Zeugs hervor – allesamt müssen diese aus Garantiegründen dort noch eine Weile gelagert werden – außerdem eine weitere Kiste mit Kabel und Elektroschrott, der analog zu gestern aufgeteilt und der Rest unter die Leute gebracht wird.

Eine weitere Schwierigkeit ist mir gerade so aufgefallen, allerdings habe ich auch schon die Lösung dafür: Wenn Dave Bruno seine Bücher als eine Bibliothek zählt, mache ich mir aus meinen DVDs und Blurays eben eine Mediathek. Inklusive TV, Receiver, Surround-Anlage und Spielekonsolen plus Zubehör zähle ich das alles als Eins!

Wie bestellt und nicht abgeholt...

Beim gestern erwähnten Industriegebiet muss ich mich wohl entschuldigen. Ich bin zwar nach wie vor recht sicher, dass sich dort irgendwo das Tor zur Hölle befindet und es nur eine Frage der Zeit ist, bis ich es durch einen dummen Zufall öffne, die direkten Nachbarn meiner Garage (die in einer Art Gartenhütte wohnen und meines Erachtens nicht allzu legal dort sind) scheinen aber doch gute Menschen zu sein. Nur so ist es zu erklären, dass die vorgestern aus Platzgründen auf die Straße gestellte (und dann offensichtlich vergessene) Dachbox samt Dachträger heute noch da steht und außer Schneematsch keine Veränderungen aufweist. Und ich hatte mich am Samstag noch gewundert, wie ich durch bloßes Umräumen plötzlich so viel Platz in der Garage schaffen konnte… *kopfschüttel*

Nun ja, die Batterien vom Bus sind nun auch endlich abgeklemmt und ich werde sie bei Gelegenheit mal durchladen und in der Wärme einlagern. Außerdem hab ich wieder ein bisschen mehr Platz – noch lange nicht genug, aber ein wenig mehr.

Passende Artikel

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. 2. Januar 2011

    […] mehr Platz brachte die hier erwähnte Kaffeemaschine. Und neben Platz auch noch Geld, da ich sie nämlich wie angekündigt und geplant […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*