Santa Elena – mitten im Nebelwald

Seit gestern sind wir hier in einem Backpacker in Santa Elena untergekommen. Von Fortuna (bzw. der Arenal Observatory Lodge) aus haben wir eine Jeep-Boat-Jeep-Reise hierher gefunden – d.h. mit dem Jeep (eigentlich ein Toyota-4×4-Bus) bis zum Arenal-See, über diesen mit dem Boot (logisch) und am anderen Ende wieder weiter mit einem Allradbus. Es dauerte ca. 3 Stunden für eine Handvoll Kilometer. Die Straßen, wenn man das so nennen darf, sind in fürchterlichem Zustand – die Weltumrundung mit dem VW-Bus überlege ich mir nochmal. Asphalt gibt es hier nirgends, was daran liegt, dass Santa Elena bzw. Monteverde eine Quäkersiedlung ist. Die Quäker sind von Amerika hierher ausgewandert, da sie dort in ihrer Religionsfreiheit eingeschränkt wurden. Wer genaueres wissen will, soll nachschlagen – auf jeden Fall haben sie dafür gekämpft, dass die Straßen hier nicht ausgebaut und Regenwald angeholzt wird, nur damit Touristen hier besser anreisen können. Den Kampf haben sie gewonnen und ob tatsächlich weniger Touristen kommen, ist fraglich (hier spricht wirklich jeder englich und alles ist auf Tourismus eingestellt), sicher aber haben sie vielen Menschen hier zu Jobs als Fahrer verholfen; Mietwägen sieht man hier nur selten und das ist für Mensch und Maschine auch gut so.

Zu tun gibt es hier nicht viel, sieht man von Wanderungen oder Seilbahnfahrten ab. Gewandert sind wir dann heute auch recht viel und die Liste der „in echt“ gesehenen Zootiere wurde wieder ein Stückchen länger. Zuvor waren wir in der teuren „Mundo del los Insectos“, einer Insektenaustellung, danach im teuren Serpentarium, Schlangen & Frösche – beides war’s nicht wert…

Morgen soll es weiter nach Sámara gehen, mal wieder abhängig davon, ob wir in den richtigen Bis steigen und dieser es dann auch hier raus schafft. Um 6.00 Uhr morgen früh soll dieser abfahren; das ist Urlaub vom Feinsten!

Nebelwald

Passende Artikel

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Magamabi sagt:

    na das hört sich ja alles ganz prima an…
    abgesehen von Insekten , Frösch und Schlangen !
    Bei uns sind heute auch wieder alle einigermaßen
    nüchtern , nur halt der alte Herr net .
    Sieht dämpfig aus auf dem Bild – regnet es viel?
    Weiterhin guten Genuss der Fernreise und viel Spaß
    miteinander , das wünsch ich euch richtig arg .
    Grüße an euch und die Costaricanten .
    Mams

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*